Vorstand und Beirat
Mitglieder
Ausschüsse und Beauftragte
Landesverbände
Pressemitteilungen
Satzung
Selbstdarstellung
ZMD Archiv
Tag der offenen Moschee
Kontakt

Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V.


Druckversion

Montag, 11.02.2008

11.02.08 dpa-Gespräch mit Aiman A. Mazyek: Erdogan füllt politisches Vakuum



Generalsekretär des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman A. Mazyek, hat der deutschen Politik vorgeworfen, die Voraussetzungen für den umjubelten Auftritt des türkischen Regierungschefs Recep Tayyip Erdogan in Köln geschaffen zu haben.

"Ja, hier findet in der Tat so etwas wie eine Parallelgesellschaft statt, aber die verfehlte Integrationspolitik ist mit Schuld daran", sagte Mazyek am Montag in Köln in einem dpa-Gespräch. Der Zentralrat der Muslime gilt unter den islamischen Organisationen in Deutschland als vergleichsweise liberal.

Erdogan und seine Regierung hätten erkannt, dass es bei den in Deutschland lebenden Türken ein politisches Vakuum gebe, sagte Mazyek. Das wollten sie ausfüllen. "Die türkische Regierung tritt als Schutzmacht auf." Dass dies geschehe, sei nicht verwunderlich, da sich die deutschen Parteien für die Türken kaum interessierten. "Ich kann dieses Beleidigtsein, diese Verwunderung nicht ganz nachvollziehen. Wenn die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung im Hessen-Wahlkampf keine richtige Position einnimmt, dann hat sie hinterher ein Glaubwürdigkeitsproblem", sagte Mazyek. Die Türken und die anderen Muslime in Deutschland müssten von der deutschen Politik ernster genommen werden, die Politiker müssten auch mehr Sensibilität zeigen. "Es fehlt das Vertrauen."

Ungeschickt sei es zum Beispiel gewesen, schon kurz nach der Brandkatastrophe von Ludwigshafen zu verkünden, dass bisher kein fremdenfeindlicher Hintergrund zu erkennen sei. "Ich hätte mir auch gewünscht, dass nach Ludwigshafen die Bundeskanzlerin selbst ihr Beileid bekundet hätte und nicht nur ein Sprecher", sagte Mazyek. "Die Sache ist aber noch nicht verloren." Er verspreche sich viel von verstärkten Integrationsbemühungen.


Suche:

 


Der erste Tag des Festes des Fastenbrechens (Id Ul-Fitr) ist Montag der 28. Juli 2014

Gott, der Erbarmer, der Gerechte, der Liebevolle

Ramadancheckliste 2014

Aus der Finsternis in das Licht: Die Kadr-Nacht

25 Fragen zum Fasten im Ramadan

Wie ein guter Freund: Fastenmonat Ramadan

Von einer Nacht, die besser ist als tausend Monate
Jetzt Spenden!


ZMD in den Medien

Suchen Sie nach dem Zentralrat bei news.google

Sterbehilfe im Islam


Organspende


Organ- und Gewebespende aus islamischer Sicht – Von M.Z.S. Halabi

Islamische Charta

Islamische Charta
Grundsatzerklärung des
Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD) zur Beziehung der Muslime zum Staat und zur Gesellschaft.


Jetzt auch auf Englisch erhältlich - From now on available in English:
Islamic Charta in English

Islamische Charta auf französisch:
Charte Islamique

Islamische Charta auf türkisch: Islami Karta

Der Lehrplan (islamischer Religionsunterricht) des ZMD

- beim Sekretariat des ZMD für einen Unkostenbeitrag von 10 EUR (beizulegen in Briefmarken) bestellbar.

Copyright zentralrat.de - Impressum