Vorstand und Beirat
Mitglieder
Ausschüsse und Beauftragte
Landesverbände
Pressemitteilungen
Satzung
Selbstdarstellung
ZMD Archiv
Tag der offenen Moschee
Kontakt

Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V.


Druckversion

Freitag, 03.08.2012

03.08.12 Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) kritisiert den Gesetzesentwurf zur Sterbehilfe



Der von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) bekannt gewordenen Gesetzesentwurf, wonach zukünftig private Sterbehilfe durch „nahestehende Personen“ nicht geahndet werden soll, wird bei Muslimen keine Befürwortung finden.

„Es darf keine Tür zur Beihilfe zum Mord geöffnet werden“, so die ZMD-Frauenbeauftragte Houaida Taraji heute in Köln. Das Leben eines Menschen ist in jedem Stadium schützenswert. Keiner hat das Recht darüber zu entscheiden außer der Schöpfer selber, inwiefern der Mensch lebenswert ist oder nicht.

„Eine Straffreiheit wäre fatal für unseren Sozialstaat, der dann diesen Namen nicht mehr verdient hätte“, so die Frauenärztin Taraji weiter. Der ZMD fordert das Kabinett auf, die Fassung des Gesetzesentwurfes neu zu überarbeiten.


Suche:

 


Der erste Tag des Festes des Fastenbrechens (Id Ul-Fitr) ist Montag der 28. Juli 2014

Gott, der Erbarmer, der Gerechte, der Liebevolle

Ramadancheckliste 2014

Aus der Finsternis in das Licht: Die Kadr-Nacht

25 Fragen zum Fasten im Ramadan

Wie ein guter Freund: Fastenmonat Ramadan

Von einer Nacht, die besser ist als tausend Monate
Jetzt Spenden!


ZMD in den Medien

Suchen Sie nach dem Zentralrat bei news.google

Sterbehilfe im Islam


Organspende


Organ- und Gewebespende aus islamischer Sicht – Von M.Z.S. Halabi

Islamische Charta

Islamische Charta
Grundsatzerklärung des
Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD) zur Beziehung der Muslime zum Staat und zur Gesellschaft.


Jetzt auch auf Englisch erhältlich - From now on available in English:
Islamic Charta in English

Islamische Charta auf französisch:
Charte Islamique

Islamische Charta auf türkisch: Islami Karta

Der Lehrplan (islamischer Religionsunterricht) des ZMD

- beim Sekretariat des ZMD für einen Unkostenbeitrag von 10 EUR (beizulegen in Briefmarken) bestellbar.

Copyright zentralrat.de - Impressum