Vorstand
Mitglieder
Ausschüsse und Beauftragte
Landesverbände
Pressemitteilungen
5hoch4- Jugendclub
Safer Spaces
WirSindPaten
Selbstdarstellung
Schaubild Struktur
Datenschutz
Satzung
Marrakesch Deklaration
Tag der offenen Moschee
Kontakt

Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V.


Druckversion

Sonntag, 02.11.1997

Neuer ZMD-Vorstand



BEKANNTMACHUNG

Vertreterversammlung des ZMD

Neuer ZMD-Vorstand




Köln, den 2. November 1997





Auf der heutigen Sitzung der Vertreterversammlung des Zentralrats der Muslime in Deutschland wurde der Vorstand wie folgt ergänzt und bestätigt:



Vorsitzender:

Dr. Nadeem Elyas

saudischer Arzt, seit 1964 in Deutschland ansässig

Ratsmitglied des Islamischen Zentrums in Aachen

wohnhaft in Eschweiler



Stellvertretender Vorsitzender:

Mohammad Aman (Herbert) Hobohm, deutscher Diplomat a.D.

wohnhaft in Bonn



Stellvertretende Vorsitzende:

Frau Ferya Banaz, angehende Biologin, deutsche Staatsbürgerin türkischer Abstammung

Mitglied der Studentenorganisation der Union der Türkisch-Islamischen Kulturvereine in Europa (ATIB) INTER AKADEMIE und des Vorstandes der Selcuklu-Moschee in Duisburg

wohnhaft in Duisburg



Generalsekretär:

Ibrahim Cavdar, Jurist, deutscher Staatsbürger türkischer Abstammung, gebürtiger Kölner

Generalsekretär des Verbandes der Islamischen Kulturzentren (VIKZ)

wohnhaft in Köln



Kassenführer:

Muhammad Siddiq (Wolfgang) Borgfeldt, deutscher Islamwissenschaftler, Vorsitzender vom HDI (Haus des Islam)

wohnhaft in Lützelbach



Die ehemalige stellvetretende Vorsitzende, Frau Naciye Akgün, konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht wieder kandidieren. Die Vertreter sprachen Frau Akgün große Anerkennung und Dank für ihre Verdienste und ihre Mitwirkung im ZMD aus.

Die Delegierten werteten den bundesweiten "Tag der offenen Moschee" aus und legten die Leitlinien für den nächsten "Tag der offenen Moschee" am 3. und 4. Oktober 1998 fest.

Darüberhinaus wurde der Stand der Dialogarbeit und der interreligiösen Beziehungen erörtert. Die konstruktive Mitwirkung des ZMD-Vorstandes bei den verschiedenen Beiräten wurde begrüßt und bestätigt.

Großen Raum nahm die Diskussion über die Behandlung des Themas Islam und Muslime in Deutschland ein. Die Delegierten brachten ihre Besorgnis über die zunehmende Verzerrung des Islam-Bildes in manchen Veröffentlichungen und die einseitige unsachliche Berichterstattung durch einige Medien zum Ausdruck. Die Festigung dieses konstruierten Feindbildes stellt eine akute Gefahr für den Sozialfrieden und ein Hindernis für die Integration der muslimischen Migranten dar.

Bei der Diskussion der Themen innerislamische Beziehungen, Islamischer Religionsunterricht, Islamisches Schächten und Internet-Projekt wurden mehrere Beschlüsse gefaßt.



Suche:

 

Flüchtlinge - wie kannst Du helfen?

Jetzt Spenden!


ZMD in den Medien

Suchen Sie nach dem Zentralrat bei news.google

Sterbehilfe im Islam


Organspende


Organ- und Gewebespende aus islamischer Sicht – Von M.Z.S. Halabi

Islamische Charta

Islamische Charta
Grundsatzerklärung des
Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD) zur Beziehung der Muslime zum Staat und zur Gesellschaft.


Jetzt auch auf Englisch erhältlich - From now on available in English:
Islamic Charta in English

Islamische Charta auf französisch:
Charte Islamique

Islamische Charta auf türkisch: Islami Karta

Der Lehrplan (islamischer Religionsunterricht) des ZMD

- beim Sekretariat des ZMD für einen Unkostenbeitrag von 10 EUR (beizulegen in Briefmarken) bestellbar.

Copyright zentralrat.de - Impressum