Vorstand und Beirat
Mitglieder
Ausschüsse und Beauftragte
Landesverbände
Pressemitteilungen
Satzung
Selbstdarstellung
ZMD Archiv
Tag der offenen Moschee
Kontakt

Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V.


Druckversion

Sonntag, 31.03.2002

Stoppen Sie den Vernichtungskrieg in Palästina! vom 31.03.02



Appell

an
die Bundesregierung,
die Vereinten Nationen,
die Europäische Gemeinschaft,
die Arabische Liga,
die Oberhäupter der Staaten der Arabischen Welt,
die Oberhäupter der Staaten der Islamischen Welt,
die internationalen Islamischen Organisationen,
die Vertreter der christlichen und jüdischen Religionsgemeinschaften,
die Vertreter aller Religionsgemeinschaften in der Welt




Exzellenzen,

vor den Augen der Welt vollzieht sich in den besetzten palästinensischen Gebieten ein geplanter Vernichtungskrieg, der von der israelischen Armee mit aller Brutalität durchgeführt wird. Die aus verschiedenen Medien übermittelten Informationen erlauben keine andere Beschreibung.

Die Zivilbevölkerung in vielen Städten des besetzten Gebietes lebt unter entsetzlichem Terror und ständiger Angst:

Wasser und Strom sind abgestellt. Alte und Kranke, Frauen und Kinder leiden unter Hunger, Durst und der fehlenden Versorgung mit dem Nötigsten. Brot, Milch und andere Lebensmittel sind wegen der Ausgangssperre nicht erhältlich.
Die Lebensgrundlage der palästinensischen Bevölkerung und die zivile Infrastruktur wird systematisch zerstört.
Wohnhäuser werden von den Soldaten gesprengt und andere in Brand gesteckt. Feuerwehren und Ambulanzen wird jede Aktion systematisch verwehrt. Verletzte verbluten. Krankenhäuser werden gestürmt. Dutzende Gefangene sollen sogar auf offener Straße hingerichtet worden sein.
Die Presse und internationale humanitäre Organisationen werden an der Ausübung ihrer Arbeit gehindert.


Die Missachtung der Menschenrechte und aller Regeln einer zivilisierten Welt mit ihren internationalen Konventionen schaffen ein Klima, das jede Hoffnung auf einen dauerhaften Frieden schwinden lässt. Die gesamte Region droht, in einen Krieg hineingezogen zu werden. Gewalt und Terror können nur noch mehr Gewalt und Terror erzeugen. Die Weltgemeinschaft der Völker droht dauerhaft in unversöhnliche Lager zu zerfallen. Das Recht des Stärkeren darf nicht Prinzip internationaler Politik werden.

Wir appellieren an Sie, alles in Ihrer Macht stehende zu tun, und Ihren Einfluss auf das Regime von Sharon und auf die USA auszuüben, um diesem Krieg ein Ende zu setzen.

Dr. Nadeem Elyas Eschweiler, 31. März 2002
Vorsitzender


Suche:

 


Der erste Tag des Festes des Fastenbrechens (Id Ul-Fitr) ist Montag der 28. Juli 2014

Gott, der Erbarmer, der Gerechte, der Liebevolle

Ramadancheckliste 2014

Aus der Finsternis in das Licht: Die Kadr-Nacht

25 Fragen zum Fasten im Ramadan

Wie ein guter Freund: Fastenmonat Ramadan

Von einer Nacht, die besser ist als tausend Monate
Jetzt Spenden!


ZMD in den Medien

Suchen Sie nach dem Zentralrat bei news.google

Sterbehilfe im Islam


Organspende


Organ- und Gewebespende aus islamischer Sicht – Von M.Z.S. Halabi

Islamische Charta

Islamische Charta
Grundsatzerklärung des
Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD) zur Beziehung der Muslime zum Staat und zur Gesellschaft.


Jetzt auch auf Englisch erhältlich - From now on available in English:
Islamic Charta in English

Islamische Charta auf französisch:
Charte Islamique

Islamische Charta auf türkisch: Islami Karta

Der Lehrplan (islamischer Religionsunterricht) des ZMD

- beim Sekretariat des ZMD für einen Unkostenbeitrag von 10 EUR (beizulegen in Briefmarken) bestellbar.

Copyright zentralrat.de - Impressum