Vorstand und Beirat
Mitglieder
Ausschüsse und Beauftragte
Landesverbände
Pressemitteilungen
Satzung
Selbstdarstellung
ZMD Archiv
Tag der offenen Moschee
Kontakt

Zentralrat der Muslime in Deutschland e.V.


Druckversion

Sonntag, 14.10.2001

Sorge des ZMD



Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) ist besorgt um den
gesellschaftlichen Frieden in unserem Land.
Er sieht auch seine langjährigen Bemühungen um eine friedliche
Integration des Islam und der Muslime in unsere Gesellschaft gefährdet,
wenn der Generalverdacht gegen Muslime, Studenten arabischer Herkunft
und generell gegen Araber in Deutschland aufrecht erhalten wird.

Es häufen sich Meldungen und Beschwerden über unverhältnismäßig hartes
und entwürdigendes Vorgehen staatlicher Sicherheitsorgane gegenüber
unbescholtenen und "unauffälligen" Muslimen. Muslimische Mitbürgerinnen
sind dabei am stärksten betroffen.

Wir befürchten, dass dadurch die seitens der Bundesregierung gesetzten
Zeichen des Respektes und des Vertrauens in die muslimische Bevölkerung
zunichte gemacht werden.

Dr. Nadeem Elyas, ZMD-Vorsitzender
14. Oktober 2001


Suche:

 

Jetzt Spenden!


ZMD in den Medien

Suchen Sie nach dem Zentralrat bei news.google

Sterbehilfe im Islam


Organspende


Organ- und Gewebespende aus islamischer Sicht – Von M.Z.S. Halabi

Islamische Charta

Islamische Charta
Grundsatzerklärung des
Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD) zur Beziehung der Muslime zum Staat und zur Gesellschaft.


Jetzt auch auf Englisch erhältlich - From now on available in English:
Islamic Charta in English

Islamische Charta auf französisch:
Charte Islamique

Islamische Charta auf türkisch: Islami Karta

Der Lehrplan (islamischer Religionsunterricht) des ZMD

- beim Sekretariat des ZMD für einen Unkostenbeitrag von 10 EUR (beizulegen in Briefmarken) bestellbar.

Copyright zentralrat.de - Impressum