Vorstand
Mitglieder
Ausschüsse und Beauftragte
Landesverbände
Pressemitteilungen
Satzung
Safer Spaces
WirSindPaten
Selbstdarstellung
Schaubild Struktur
Marrakesch Deklaration
Tag der offenen Moschee
Internationale Wochen gegen Rassismus 2018
Kontakt

ISLAM.DE - NACHRICHTEN

Grübel macht AfD für Übergriffe auf Muslime mitverantwortlich Der neue Regierungsbeauftragte für Religionsfreiheit, Markus Grübel, macht die AfD mitverantwortlich für Übergriffe auf Muslime. Außerdem beobachtet der CDU-Politiker einen gefährlichen Trend. »
Ramadan: "Die schönste Zeit im Jahr" Grusswort des Zentralrates der Muslime in Deutschland (ZMD) zu Beginn des Ramadan, Mittwoch, den 16. Mai 2018/1439 (n.H.) »
ZMD Delegation trifft den Toleranzminister der VAE in Abu Dhabi Auf Einladung des Ministers für Toleranz der Vereinigten Arabischen Emiraten, Sheikh Nahyan bin Mubarak Al Nahyan, nahm eine hochrangige Delegation des Zentralrates der Muslime in Deutschland (ZMD) an der erstmalig ausgerichteten Internationalen Konferenz „Muslim Commnunities“ in Abu Dhabi teil »
Zentralrat verurteilt Gewalt gegen muslimisches Mädchen in Osnabrück Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) hat einen Angriff auf ein elfjähriges muslimisches Mädchen in Osnabrück als schändlich und rassistisch verurteilt. Die Tat stehe in direktem Zusammenhang mit einem "sich verbreitenden, antimuslimischen Klima in der Gesellschaft", teilte der Zentralrat am Mittwoch in Berlin mit. Er beklagte zudem eine "allgemein stetig wachsende Islamfeindlichkeit" und einen "grassierenden und speziell gegen Muslime gerichteten Alltagsrassismus" in Deutschland. »
9 Prozent der muslimischen Schüler haben Religionsunterricht an Schulen Die Deutsche Islamkonferenz kam vor neun Jahren zu dem Ergebnis, dass bundesweit bis zu 580.000 Schüler einen grundrechtlichen Anspruch auf islamischen Religionsunterricht haben. Aktuell wird 54.000 Schülern islamischer Religionsunterricht angeboten. »
Kontroverse Reaktionen zum Kreuz in bayrischen Amtsstuben Muslime haben kein Problem mit dem Kreuz, überhaupt mit der Wertschätzung der Religion im gesellschaftlichen Leben. Die staatliche Neutralität sollte dabei aber stets gewahrt bleiben. Was nicht geht ist die Doppelmoral, christliche Symbole zu akzeptieren, aber muslimische, jüdische oder andere aus der Öffentlichkeit zu verbannen. »
Wir und Ihr, Ich und Du – Jugendliche diskutieren über ihre Religiösität im Alltag Weit über 100 Gäste unterschiedlicher Religionen, Konfessionen und ethnischer Herkunft folgten am Donnerstagabend der Einladung zum Runden Tisch der drei Religionen. Diese ging wie jedes Jahr von der Arbeitsgruppe der beiden christlichen Kirchen aus, vertreten durch die beiden Dekane und der evangelischen Dialogbeauftragten, Muslimen, vertreten durch DITIB und dem ZMD Landesverband RLP und der jüdischen Gemeinde. »
Vizepräsidentin Pau fordert Toleranz für alle Religionen Vorleben von Toleranz gehört zum zum Schutz verfolgter Religionsgruppen. In Deutschland gebe es sehr viele Muslime, die ihren Glauben bewusst lebten und gleichzeitig mit beiden Beinen fest auf dem Boden des Grundgesetzes stünden. »
Unter gleichem Himmel Interreligiöser Chor veranstaltet beeindruckendes Konzert in Berlin - "The Diplomatic Choir" gemeinsam für den Frieden - islamisch,jüdisch und chrisliche Musik - ZMD unterstützte Vorhaben und entsand zusätzlich zwei Beauftragte »
Vertreter aller Parteien im Bundestag mit Ausnahme der AfD haben die Gewalt gegen die muslimische Minderheit der Rohingya in Myanmar verurteilt. In einem gemeinsamen Antrag fordern die Bundestagsfraktionen von Union, SPD, FDP und Grünen ein Ende der Gewalt gegen die Rohingya. Außerdem verlangen sie deren Anerkennung als gleichberechtigte Volksgruppe in Myanmar. Der Antrag ist am Freitag im Bundestag beraten wurden. »
Deutsches Islamforum: 40 Anschläge auf Moscheen in 2018 Das Deutsche Islamforum hat die seit Monaten anhaltenden Anschläge auf Moscheen in Deutschland als "erschreckend" bezeichnet. Seit Jahresbeginn habe es bereits 40 Angriffe auf Moscheen gegeben. »
Abgeordnete der türkischen Nationalversammlung besuchen den ZMD Zu einem Austausch waren Abgeordnete der Großen Nationalversammlung der Türkei am vergangenen Montag, 09.April, beim Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) »
Weitere nationale Meldungen im Überblick

ZMD PRESSEMITTEILUNGEN

16.05.2018 ZMD verurteilt Gewalt gegen palästinensische Demonstranten
weiter...

14.05.2018 Grusswort des ZMD zu Beginn des Ramadan, Mittwoch, den 16. Mai 2018/1439 (n.H.)
weiter...

02.05.2018 ZMD verurteilt Gewalt gegen muslimisches Mädchen
weiter...

13.04.2018 ZMD begrüßt die Fortschritte und wird den Vertrag trotz verfassungsrechtlicher Bedenken zur Islamischen Theologie an der Humboldt Universität unterzeichnen
weiter...

06.04.2018 Auf die Beteiligten zugehen mit angemessener Moderation - Islamische Theologie in Berlin
weiter...

04.04.2018 ZMD ist bereit, bis zum Bundesverfassungsgericht zu gehen
weiter...

26.03.2018 ZMD zum gemeinsamen Austausch mit der Partei DIE LINKEN ins Karl-Liebknecht-Haus geladen
weiter...

15.03.2017 ZMD-Vorsitzender Mazyek gratuliert der Bundeskanzlerin zur Wiederwahl
weiter...

11.03.2018 Trauer und Betroffenheit beim ZMD über den Tod von Kardinal Lehmann
weiter...

08.03.2018 ZMD zum Weltfrauentag und den Kopftuchverboten - Wir sind ein freies Land und das sollte auch so bleiben
weiter...

07.03.2018 ZMD ruft zur Teilnahme bei der diesjährigen „Internationale Wochen gegen Rassismus“ mit umfangreichen Programm auf – Auftakt 12.03.2018 Dresden mit Ministerpräsident Michael Kretschmer
weiter...

06.02.2018 ZMD-Moschee in Halle von Unbekannten beschossen
weiter...

26.01.2018 ZMD besucht mit Flüchtlingen die Gedenkstätte Buchenwald
weiter...

28.12.2017 Mehr Demokratie wagen und keine Extremismusvorbehalte gegen Muslime – Zum Fall Imam Mohamed Matar
weiter...

20.12.2017 ZMD wünscht frohes Weihnachtsfest und erfolgreiches neues Jahr 2018
weiter...

06.12.2017 ZMD warnt vor einer einsetigen Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels durch die USA
weiter...

24.11.2017 ZMD verurteilt den Anschlag auf Gläubige in einer Moschee zum Freitagsgebet in Ägypten aufs Schärfste
weiter...

16.11.2017 ZMD auf vier-tägige Reise in Algerien
weiter...

10.11.2017 ZMD kritisiert die Entscheidung des Oberverwaltungsgericht Münster
weiter...

05.10.2017 ZMD Richtigstellung falscher Angaben zum heutigen Bericht des Kölner Stadtanzeigers
weiter...

28.09.2017 KRM zum Tag der offenen Moscheen (TOM) am 03.10.2017: Gesellschaftlicher Zusammenhalt beginnt mit guter Nachbarschaft
weiter...

18.09.2017 Besuch der neuen französischen Botschafterin Anne-Marie Descôtes beim ZMD Vors. Aiman Mayzek in Berlin
weiter...

11.09.2017 ZMD gibt „Deutsch-Muslimischen-Wahlkompass“ als Entscheidungshilfe für Bundestagswahl 2017 gemeinsam mit IZ und DML heraus
weiter...

07.09.2007 ZMD-Appel an Außenminister Sigmar Gabriel wegen Völkermord an Rohingyas in Myanmar
weiter...

31.08.2017 ZMD wünscht ein gesegnetes Opferfest 2017 / 1438 Id Mubarak, bayraminiz kutlu olsun!
weiter...

Alle Pressemitteilungen in der Übersicht

Suche:

 

Flüchtlinge - wie kannst Du helfen?

Jetzt Spenden!


ZMD in den Medien

Suchen Sie nach dem Zentralrat bei news.google

Sterbehilfe im Islam


Organspende


Organ- und Gewebespende aus islamischer Sicht – Von M.Z.S. Halabi

Islamische Charta

Islamische Charta
Grundsatzerklärung des
Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD) zur Beziehung der Muslime zum Staat und zur Gesellschaft.


Jetzt auch auf Englisch erhältlich - From now on available in English:
Islamic Charta in English

Islamische Charta auf französisch:
Charte Islamique

Islamische Charta auf türkisch: Islami Karta

Der Lehrplan (islamischer Religionsunterricht) des ZMD

- beim Sekretariat des ZMD für einen Unkostenbeitrag von 10 EUR (beizulegen in Briefmarken) bestellbar.

Copyright zentralrat.de - Impressum